Jazztanz

Ob Show-Musical, Lyrical, Modern, Funky oder Vernacular: Jazztanz bietet mit seinem Rhythmus und seiner Energie zahllose Möglichkeiten, die unterschiedlichsten Musikrichtungen in Choreographien zu vertanzen.

Basis der Stunde bildet immer ein Warm-up, gefolgt von einem tänzerischen Technik Training und kleineren Tanzkombinationen durch den Raum, bevor am Ende der Stunde längere Choreographien erlernt werden.

Wer sich gerne zu Musik bewegt und darüber hinaus etwas für seinen Körper tun will, aber auch Spaß an Ausdruck und Show hat, ist beim Jazztanz genau richtig.


Modern

JazztanzAnfang des 20 Jahrhunderts als Gegenbewegung zum klassischen Ballett entstanden, stehen in dieser Tanzform die natürlichen Bewegungsmöglichkeiten des Körpers im Vordergrund. Raumgreifende Bewegungen, Schwünge, die Ausnutzung der Schwerkraft und viel Flow verschmelzen hier zu einem ausdrucksstarken Tanzstil. Basis sind hier die Cunningham-, Graham- und Limontechnik.


Tap (Steptanz )

JazztanzTanzen wie Gene Kelly oder Fred Astaire, oder lieber energisch wie bei den Tap Dogs oder auch bei Stomp. Hier werden eure Füße zu Rhythmusinstrumenten. Die Musik im Unterricht umfasst ein ganzes Spektrum von Swing über Pop bis zu Hip Hop und Schlager. Auf der Basis des Rhythm Tap und Show Tap erarbeiten wir Steptanz-Technik und Choreographie.


Ballett

Jazztanz Anmut, Körperbeherrs­chung, Schwere­losig­keit, aber auch Disziplin und hartes Training vom frühen Kindesalter an- all dies schreibt man dem klassischen Ballett zu. Um endlich die Ballettschuhe zu schnüren ist es aber zum Glück nie zu spät.

Interessierte Jugendliche oder Erwachsene, die sich dieser Tanzrichtung nähern, erleben schnell erste Erfolgserlebnisse. Das Training optimiert die Körperhaltung, stärkt auf geschmeidige Art die gesamte Muskulatur und vermittelt ein sensibles Körperbewußtsein.