über mich
Als gebürtige Sauerländerin zog es mich nach meinem Abitur ins Nachbarland nach Amsterdam, wo ich an der Theaterschule der Kunst­hochschule Amsterdam mein vierjähriges Studium zur Bühnentanzpädagogin absolvierte. Hier hatte ich praktischen Unterricht in den verschiedenen Tanzformen Klassischer Tanz, Jazztanz, Moderner Tanz, Steptanz, und Folklore, darüber hinaus erhielt ich Schauspiel- und Gesangsunterricht. Theoretische Fächer waren Anatomie, Pädagogik, Psychologie, Musik, Tanzgeschichte und Methodik der verschiedenen Tanzformen.

Schon während meiner Ausbildung sammelte ich Erfahrungen als Tänzerin und Choreographin, sowie als Pädagogin im Amateur- und Profibereich. Im Oktober 2002 startete ich schließlich mit der Tanzwerkstatt mit dem Tanzunterricht in meinem eigenen Tanzstudio.
Neben meiner Unterrichtstätigkeit an Ballett- und Tanzschulen führe ich auch Tanz- und Theaterprojekte für Schulen durch, unter anderem das Projekt „Gestatten, Anders!“ mit Unterstützung des Kultursekretariats NRW und die Kulturstrolche.

Tanzen bedeutet für mich Ausdruck, Dynamik, Musikalität und Emotionen und ist eine Sprache, die ganz ohne Worte funktioniert. In meinem Unterricht vermittle ich die Grundlagen dazu- sozusagen das Alphabet und einfache Wörter und nach und nach das ganze Wörterbuch und wie man mit diesem Vokabular spielen kann. TanzKUNST und TanzFREUDE sollen sich gegenseitig hochschaukeln, und diese Momente in denen ich sehe, dass genau dieses gerade stattfindet, finde ich ganz wunderbar